Samstag, 9. Juni 2012

Illamasqua Rich Liquid Foundation Review



Bei einer 20% Aktion bei ASOS habe ich die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und mir diese Foundation gekauft. Es war der absolute Impulskauf. Ich las: stark deckend lange haltbar-->gekauft. Ich wählte den hellsten Ton, weil ich ja auch sonst immer den hellsten Ton nehme und der ist mir dann sehr oft auch noch zu dunkel.

Tja,... als die Foundation dann das erste Mal in Benutzung war, hab ich meinen Mund vor Staunen nicht mehr zu bekommen. Die Foundation war mir tatsächlich SEHR viel zu hell. DöDöm. So kanns gehen.

mit Blitz

ohne Blitz



Aber zu hell ist ja nicht schwer zu ändern. Einfach dunklere Foundation (davon hab ich ja genug) rein mischen und ferti!

So jetzt zur Review:

Die Foundation in der Farbe RF 115 hat einen absolut neutralen Unterton. Dadurch eignet sie sich ausgezeichnet um andere Foundations aufzuhellen. Sie deckt sehr SEHR stark; danach braucht man keinen Concealer (außer ihr habt sie sehr verdünnt und es ist nicht so deckend geworden). Sie betont Hautunreinheiten und Härchen und setzt sich darin ab (farblich wird alles abgedeckt die Struktur wird hervorgehoben). Man muss nach dem Auftragen unbedingt pudern, da die Foundation sonst leicht wandern könnte. Die Haltbarkeit beträgt auf meiner Haut etwa 4-6 Stunden. Danach wird die Foundation fleckig, unabhängig davon ob ich nachpudere oder nicht. Die Rich Liquid Foundation verschmilzt mit der Haut nach etwa 15 min und ich habe das Gefühl, dass sie das Rouge wie festsaugt. Der Auftrag des Rouges und das Blenden sind wie gewohnt, aber ich bilde mir ein, dass das Rouge dann wie bombenfest festgehalten wird. Die Aplikation ist nicht für Anfänger! Man braucht schon ein bisschen Übung und einen angefeuchteten Pinsel oder Schwämmchen und muss sich ordentlich vorher eincremen damit die Rich Liquid gut auf dem Gesicht aussieht.

Mit einem feuchten Beatyblender, gemischt mit einer silikonhaltigen flüssigen Foundation bekommt man einen wunderschönen makellosen Teint. Allerdings ist die Haltbarkeit auf meiner Haut doch nicht so toll wie zunächst erwartet. Die ersten 4 Stunden hat man ein perfektes Make-up. Danach fange ich zwar nicht so stark an zu glänzen wie mit anderen Foundations, aber die Rich Liquid wird fleckig... ich bekomme irgendwie kahle Stellen.


Als nächstes hab ich mir überlegt, dass ich ja vll keine Ahnung habe und das normal wäre für Camouflage Produkte. Also habe ich als Vergleich die MAC Full Coverage Foundation in NC 15 einen Tag lang getragen. Ich habe sie auch mit dem Beautyblender aufgetragen, um einen besseren Vergleich zu bekommen. Die MAC Full Coverage wurde auch nach 13 Stunden nicht fleckig und hielt insgesamt besser und länger.

Eine letze Chance sollte die Foundation bekommen! Ich habe sie mit meiner BB Cream von Dr. Schrammek (ich hab die hellste Farbe, sie ist mir 3-4 Töne zu dunkel) gemischt. Und dann ist ein Wunder geschehen!! Es hielt mehr als 12 Stunden und war nicht fleckig! UND ich musste GARNICHT nachpudern. Meine Hautunebenheiten und Härchen wurden nicht betont... Wie von Zauberhand war alles wie es sein sollte. Hätte ich das als Erstes versucht, hätte ich mich nicht so quälen müssen.

Mein Fazit:

Insgesamt ist meine Erfahrung eher ernüchternd.  Ich wollte die Foundation so sehr mögen... leider ist die lange Haltbarkeit bei mir ein absolutes K.O. Kriterium. Es ist aber nicht so schlimm, dass ich die Foundation zurückschicken würde. Zum Aufhellen finde ich sie nach wie vor sehr schön. Der neutrale Unterton ist einfach fantastisch zu diesem Zweck geeignet.
Mit dieser Foundation muss man einige Zeit arbeiten wollen, da man etwas Zeit braucht um die optimale Applikationsmethode zu finden. Nach dieser findungsphase entspricht die Rich Liquid Foundation tatsächlich der Beschreibung und hält was sie verspricht.


So ;-) Das war eine lange Review! Die Testphase dauerte etwa 10 Tage.

Kommentare:

  1. Ich habe mir bewusst die weiße zum Aufgellen gekauft, aber selbst in kleinsten Portionen verändert sie meine Foundations zum Negativen hin, dass ich sie schon ewig nicht mehr nutzte. Sie ist zu kreidig und damit aufgehellt wird das Finish immer etwas pastös und die Härchen werden betont.

    Ich habe schon manch Makeup-Artist schwärmen hören, daher gehe ich einfach einmal davon aus, dass sie toll für kurze Shootings ist, aber für uns Ottos empfehle ich sie nie weiter.

    Ich glaube, die SKIN ist da zwar etwas besser, aber auch mit der komme ich nicht so gut zu recht mit meiner etwas feuchtigkeitsarmen Haut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ^^ sehr wahr ^^ ich sag ja 4 Stunden. Hast dus schonmal mit BB Cream gemischt? Ich hab den tip von einem US Blog abgeguckt und mir hat es echt viel gebracht.

      Löschen
  2. Wie spannend, das ist ja wirklich eine Odyssee. Gut, dass du so viel Geduld hattest. Ich glaube, so mancher hätte das Produkt schon in die Tonne geworfen bzw. es zurückgeschickt.

    Ich glaube auch, dass es Grenzen gibt: Auf der einen Seite die Profiprodukte - auf der anderen wir als ambitionierte Ganztagsnutzer. Ich weiß nciht, wo ich grudnsätzlich Illamasqua einordnen würde, da sich die Marke ja auch an Endverbraucher richtet. Ich denke, dass es hier fallweise vom Produkt abhägt, ob es eher für spezielle Kurzzeiteinsätze im professionellen Bereich funktioniert oder für uns "Normalos" im Alltag?

    AntwortenLöschen
  3. Kann man echt Make-up bei ASOS zurückschicken ?
    Das ist ja praktisch, ich dachte, das geht nur mit Kleidung...
    Aber wenn das klappt, kann ich ja ruhig bestellen und gucken, ob der Farbton passt. :)

    AntwortenLöschen